Das Theater am Rand

Das „Theater am Rand“ liegt im Dorf Zollbrücke im Oderbruch, am östlichen Rand Deutschlands. Es wurde 1998 von Thomas Rühmann und dem Musiker Tobias Morgenstern gegründet. Anfangs fanden die Vorstellungen in einem alten Fachwerkhaus statt, doch bald wurde es dort zu eng und 2006 wurde das neue Theater fertig gestellt, bestehend aus reiner Natur. Bis auf das alte Schiff „Sidd“ ist im Theater am Rand fast alles ‚ganz aus Holz’ und die charaktervolle Landschaft bestimmt die Kulisse. Die Zukunft des Theaters liegt in den Händen der Zuschauer. Sie entscheiden, wie viel ihnen die Theaterabende wert sind und zahlen regulären Eintritt bei Austritt.

Repertoirestücke
u.a. mit Thomas Rühmann und Ursula Karusseit

Ein ganzes Leben - eine musikalisch-szenische Lesung nach Robert Seethaler 
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Empfänger unbekannt - Adress unknown von Kressmann-Taylor
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Dshamilja von Tschingis Aitmatow
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern 

Accordion mystery nach dem Roman “Das grüne Akkordeon” von E. Annie Proulx
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Die Entdeckung der Langsamkeit nach dem Roman von Sten Nadolny
eine musikalisch-szenische Lesung mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Im Spinnhaus. Ein Heimatabend. Nach dem Roman von Kerstin Hensel
mit Jens-Uwe Bogadtke, Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann

Mitten in Amerika nach dem Roman von E. Annie Proulx
mit Jens-Uwe Bogadtke, Ursula Karusseit/Kathleen Gaube, Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann

Seide, eine west-östliche Novelle von Alessandro Baricco
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Siddhartha – Wege zum Fluss. Eine indische Dichtung von Hermann Hesse
mit Jens-Uwe Bogadtke, Matthias Brenner, Cornelia Heyse, Ursula Karusseit,
Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann

Das neue Wunder von Ballybradawn, eine weitere wahrscheinlich irische Weihnacht
mit Thomas Rühmann, Walfriede Schmitt und Friederike Nölting, musikalisch unterstützt von Jansen Folkers (Geige), Natascha Zickerick (Tuba) und Friedrich Bassarak (Akkordeon)

Die Glut von Sándor Márai
mit Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern

Neben den Repertoirestücken sind im Theater am Rand auch andere Aufführungen sowie viele Gastspiele zu sehen.

Des Weiteren finden regelmäßig Veranstaltungen zum „Randthema“ und „Kino am Rand“ statt.

Mehr unter www.theateramrand.de