tante julia und der kunstschreiber

Sonntag, 26.02.2012 - Tante Julia und der Kunstschreiber

Wir bitten darum, die Fotos nicht ohne unsere Erlaubnis zu verwenden.
Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Schon lange waren wir uns einig, dass wir "Tante Julia und der Kunstschreiber" unbedingt mal sehen mussten. Hendrikje Fitz und Thomas Rühmann gemeinsam auf der Bühne zu erleben, das konnten wir uns nicht entgehen lassen! Leider konnte die Lesung nicht in Originalbesetzung stattfinden, da Holger Daemgen erkrankt war. Glücklicherweise war Jens-Uwe Bogadtke kurzfristig für ihn eingesprungen und meisterte diese Aufgabe hervorragend.
„Tante Julia und der Kunstschreiber“ von Mario Vargas Llosa handelt von dem achtzehnjährigen Peruaner Mario, der sich in seine vierzehn Jahre ältere Tante Julia verliebt. Tante Julia ist eigentlich nach Lima gekommen, um einen neuen Ehemann in ihrem Alter zu finden, heiratet aber schließlich ihren Neffen, was im Peru der fünfziger Jahre als ein Skandal gilt. Der Roman lebt von dem spannungsvollen Wechsel zwischen der Liebesgeschichte Marios und Julias und den Hörspielgeschichten des berühmten bolivianischen Künstlers Pedro Camacho. Die zunächst parallel nebeneinander herlaufenden Handlungsstränge werden immer mehr miteinander verwoben und münden schließlich in ein fulminantes Finale.
Auf wunderbare Weise konnten die drei Schauspieler die verschiedenen Rollen umsetzen und verstanden es, die Handlung mit Hilfe von Sprache, Gestik und Mimik mitreißend zu gestalten. Untermalt und aufgelockert wurde die Lesung von Wolfram Dix mit verschiedenen Percussion-Instrumenten und kurzen musikalischen Einlagen von Thomas Rühmann an der Gitarre.

© Vanessa, Kathrin und Jeanine, 2012