rühmann & rühmann und band

Samstag, 25.02.2012 - Rühmann & Rühmann und Band

Wir bitten darum, die Fotos nicht ohne unsere Erlaubnis zu verwenden.
Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

An diesem Samstag sahen wir dem Konzert der Martin Rühmann Band voller Spannung entgegen. Es war das gleiche Programm wie beim Hafenkonzert in Magdeburg, ergänzt mit ganz neu geschriebenen Liedern wie zum Beispiel das „Bürgerlied“ und „Zwischendeck“. Das Publikum wurde aufgefordert, sich eben diesen warmen Sommerabend am Magdeburger Hafen vorzustellen und sich so in die richtige Stimmung zu versetzen. Durch „Jung & Young“ hatten wir schon einen kleinen Eindruck von Thomas Rühmann als Musiker bekommen, aber hier konnte er nun richtig zeigen, was für ein begnadeter Sänger und Gitarrist in ihm steckt! Thomas und Martin Rühmann harmonierten sehr gut zusammen auf der Bühne. Dennoch gab es für die Brüder genügend Gelegenheiten, ihre Individualität unter Beweis zu stellen. Während bei Thomas Rühmann oftmals seine rockige Seite zum Vorschein kam, beeindruckte Martin Rühmann das Publikum mit leiseren Tönen, die zum Träumen einluden.
Songs wie „Taschenlampe“, „Saskia“, „Schwarzer Engel“ oder der Album-Titelsong „Keine Haie“ wurden mit Highlights einiger Bandmitglieder abgerundet, so zum Beispiel die teils melancholischen, teils kraftvollen Trompetenklänge, die in dem doch relativ kleinen Theater sehr gut zur Geltung kamen. Als besonders mitreißend empfanden wir das Percussion-Solo am Ende des Titels „Feuermann“. Das abgedunkelte Theater (lediglich das Instrument wurde von Lichtstrahlen fixiert) und die kräftigen Klänge der Trommel ergaben eine eindrucksvolle Atmosphäre.
Nach mehreren stimmungsvollen Zugaben, die das Publikum zum Mitmachen bewegten, wurden die acht Musiker mit tosendem Applaus verabschiedet.

© Vanessa, Kathrin und Jeanine, 2012